Straubing
Luftballonaktion: Lufballons steigen in den Himmel
Neue Horizonte eröffnen 1/3
Club 15 beim gemeinsamen Musizieren
Beianander sei! 2/3
Gottesdienst bei der Jugendwallfahrt 2015
Kirche entdecken 3/3
  1. Jugendwallfahrt auf den Bogenberg

Jugendwallfahrt auf den Bogenberg

Ich geh Leben! Kommst du mit?

Jugendstelle Straubing
Am 18. Mai fand die große Jugendwallfahrt auf den Bogenberg statt.

Rund 900 Besucher aus Nah und Fern strömten am 18. Mai 2019 wieder auf den heiligen Berg Niederbayerns um in diesem Jahr gemeinsam mit Bischof Rudolf Voderholzer die Jugendwallfahrt auf den Bogenberg zu begehen.

Am Stadtplatz in Bogen trafen sich die fleißigen Fuß- und Radwallfahrer um gemeinsam mit KLJB Kreisseelsorger Pfarrer Richard Meier zur Wallfahrtskirche hinauf zu pilgern. Mit dabei auch Landrat Josef Laumer und Bogens zweiter Bürgermeister Helmut Muhr, der Chef des Bogenberger Klosters, Pater Marek, der Bogener Stadtpfarrer Johann Schön, Dekan Pater Martin Müller und die Abgeordneten Alois Rainer und Josef Zellmeier.

Bis auf den letzten Platz war die Kirche Mariä-Himmelfahrt dann oben angekommen gefüllt, als Diözesanbischof Rudolf mit 15 weiteren Konzelebranten und den Ministranten aus den Pfarreien Bogenberg und Bogen in die Kirche einzog.

„Ich geh leben – kommst du mit?“, so lautete das Motto der diesjährigen Jugendwallfahrt. Aktiv am Leben teilhaben und es im christlichen Sinn: „Liebt einander!“ gestalten. Darauf ging Bischof Rudolf Voderholzer in seiner Predigt ein. Das Unbezahlte im Leben, wie z. B. Ehrenamtlichkeit, sei das, worauf es ankomme. Das macht das Leben eines Menschen zu einem Leben in Fülle und damit zu mehr als einem biologischen Überleben.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Ensemble „Unterwegs“.

Auch in diesem Jahr kam die Kollekte einem sozialen Zweck zu Gute. Das Organisationsteam der Jugendwallfahrt spendete das Geld an das Herzenswunsch-Hospizmobil des BRK Kreisverbands Straubing-Bogen um damit Sterbenden einen letzten Wunsch zu ermöglichen.

Im Anschluss wurde im Klosterinnenhof bestens für das leibliche Wohl gesorgt mit stimmungsvoller Musik der Band „Die Voigranaten“.

Nebenbei konnten die Besucher auch den „Markt der Möglichkeiten“ besuchen. Viele Vereine waren der Einladung gefolgt, präsentierten ihre ehrenamtliche Arbeit und konnten nebenbei auch noch ein wenig Werbung für sich machen. Später wurde dann auch noch die 72-Stunden-Aktion feierlich eröffnet.

Das Team der Jugendwallfahrt war rundum zufrieden und freut sich schon auf die nächste Jugendwallfahrt 2020.