Neue Horizonte eröffnen 1/3
Beianander sei! 2/3
Kirche entdecken 3/3
  1. Minis aus Paffenberg/Ascholtshausen/Holztraubach holen Wanderpokal zum zweiten Mal

Minis aus Paffenberg/Ascholtshausen/Holztraubach holen Wanderpokal zum zweiten Mal

Vorjahressieger ungeschlagen beim Regionalentscheid 2015

Jugendstelle Straubing

Am Samstag, 07.11.2015 fand in Ruhmannsfelden der Regionalentscheid für den Wolfgangscup 2016 statt. Heuer war die Pfarrei Ruhmannsfelden turnusmäßiger Ausrichter des Regionalentscheids. Gespielt wurde in zwei Altersklassen, der „Mincup Kids“ bis 13 Jahre und der „Mincup Jugend“ ab 14 Jahren, wobei alle Spieler aktive Ministranten sein mussten. In jeder Altersklasse qualifizierte sich der Sieger für das Diözesanturnier am 27. Februar 2016 in Kemnath.

Der diesjährige Regionalentscheid wurde in der Mehrzweckhalle in Ruhmannsfelden unter Schirmherrschaft von Pfarrer Helmut Meier ausgetragen. Pastoralreferent Albert Forster begrüßte die jungen Fußballer mit ihren Betreuern. Er erinnerte daran trotz Kampfgeist auch Fairness walten zu lassen. Das Turnier diene dazu sich kennen zu lernen und den Teamgeist zu üben. Forster startete das Turnier mit einem Segensgebet.

Tunierleitung bestens organisiert

Die Turnierleiter Thomas Bielmeier und Sebastian Englert hatten alles bestens vorbereitet, so dass die Spiele mit den Kids mit insgesamt 12 Mannschaften planmäßig beginnen konnten. Es wurde hart aber fair gekämpft, bis sich schließlich Gotteszell als Sieger durchsetzen konnte und damit den Vorjahrestitel erfolgreich verteidigte. Den zweiten Platz belegten die Minis aus Konzell und Platz drei Deggendorf. Torschützenkönig wurde Kilian Ettl aus Konzell.

Pfaffenberg gewinnt souverän den "Minicup Jugend"

Nahtlos ging es weiter mit den neun Mannschaften, die um den Sieg für den Regionalentscheid „Mincup Jugend“ spielten. Hier wurde genauso zielstrebig jede Torchance ausgenutzt. In spannenden Spielen bis zum Abend konnten sich schließlich die Ministranten der Pfarreingemeinschaft Pfaffenberg/Ascholtshausen/Holztraubach als Sieger behaupten und damit ebenfalls den Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen. Platz zwei belegte St. Englmar und Platz drei die Pfarrei Ascha. Torschützenkönig wurde Fabian Okwek aus Pfaffenberg.

Veranstalter zufrieden mit fairem und gelungenem Verlauf

Für die Verpflegung der Turnierteilnehmer hatten die Ruhmannsfeldener Ministranten den ganzen Tag bestens gesorgt, damit die Fußballer zwischen den Spielen wieder Kraft tanken konnten. Damit keine Langeweile aufkam, gab es am Stand der Jugendstellen ein Ministrantenquiz, bei dem die Teilnehmer ihr Wissen unter Beweis stellen konnten und etwas Süßes gewinnen konnten. Pastoralreferent Albert Forster dankte den Turnierleitern Sebastian Englert und Thomas Bielmeier, sowie den Schiedsrichtern Roland Wiesinger, Julian Schneider, Wolfgang Kammerl und Paul Wühr. Forsters besonderer Dank galt  den „Helfern vor Ort“ mit Ruhmannsfeldens stellvertretenden Teamleiter Michael Klampfl für den Sanitätsdienst. Forster zeigte sich zufrieden über den fairen und gelungenen Verlauf des Regionalentscheids in Ruhmannsfelden. Zusammen mit Schirmherrn Pfarrer Helmut Meier, den Turnierleitern und den Jugendreferentinnen Anja Stelzer und Michaela Zwerger überreichte Forster die Pokale an die ersten drei Siegermannschaften und die Urkunden an die Teilnehmer jeder Gruppe.